Aktuelles

Dienstag 4.5.2021

Umfirmierung zu INSTATEC GmbH

Hiermit möchten wir Sie darüber in Kenntnis setzen, dass wir seit dem 04.05.2021 unter dem Namen INSTATEC GmbH firmieren.

Selbstverständlich behalten alle bisherigen Verträge und Vereinbarungen ihre Gültigkeit. Ferner bleiben die Ihnen bekannten Anschriften von der Umfirmierung unberührt und unsere Mitarbeiter stehen Ihnen weiterhin unter den bekannten Kontaktdaten zur Verfügung. Lediglich die Firmenbezeichnung hat sich geändert.

Wir bitten Sie die neue Firmierung ab sofort in unserer Geschäftskorrespondenz zu verwenden und in Ihrem System anzupassen.

In diesem Zuge möchten wir uns auch für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

 

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 


Donnerstag 10.1.2019

SCC**:2011Zertifikat

Unser Unternehmen ist seit 27.11.2017 SCC** zertifiziert. Ein SGU-Managementsystem in Übereinstimmung mit dem Standard SCC** ist eingeführt. Es entspricht dem Normativen Regelwerk „Sicherheits Certifikat Contraktoren“ (SCC), Version 2011. D.h. SCC ist ein Verfahren zur Zertifizierung eines standardisierten Arbeitsschutzsicherheits-Management- system, welches zum Ziel eingesetzt wird Unfälle zu reduzieren und zu vermeiden. In einem Audit wird das Unternehmen (z.B. durch den TÜV) geprüft, ob die SGU-Managementaktivitäten (Sicherheit-Gesundheit-Umweltschutz) gelebt und die Anforderungen umgesetzt werden. Ist das der Fall, wird man zertifiziert.

 

Hier finden Sie das SCC**:2011Zertifikat als PDf

 


Dienstag 24.9.2013

Energetische Gebäudesanierung in Deutschland

 

Die Bundesregierung will bis 2050 den Energiebedarf im Gebäudebereich um 80 % verringern.

 

Die Studie „Energetische Gebäudesanierung in Deutschland“, erarbeitet vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP) und dem Forschungscenter Betriebliche Immobilienwirtschaft der Universität Darmstadt (FBI) für das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO), diskutiert zwei Ansätze:

 


 

Beim Ansatz 1 „technologiegebunden“, schreibt der Gesetzgeber die Art der Maßnahmen, deren zeitliche Umsetzung und den Grad der Nutzung regenerativer Energien vor.

 

Die Ergebnisse der Studie hierzu lauten:

 

Die volkswirtschaftlichen Kosten für die Gebäudesanierung belaufen sich bis 2050 auf 2,1 Bio. Euro.

 

Die Durchschnittkosten für ein Einfamilienhaus betragen 140.000 Euro, für ein Mehrfamilienhaus 303.000 Euro.

 

Das Wohnen verteuert sich in Einfamilienhaus um 260 Euro pro Monat, im Mehrfamilienhaus um 140 Euro pro Wohneinheit pro Monat.

 


 

Beim Ansatz 2 „technologieoffen“ können Immobilieneigentümer die Energiesparmaßnahmen und die Zeitpunkte frei wählen, solange die vorgegebenen Ziele erreicht werden.

 

Die wichtigsten Studienergebnisse lauten bei diesem Ansatz:

 

Die volkswirtschaftlichen Kosten für die energetische Gebäudesanierung belaufen sich bis 2050 auf 1,7 Bio. Euro.

 

Die Durchschnittskosten liegen je nach Gebäudetyp zwischen 16 und 33 % unter denen des Ansatzes 1.

 

Das Wohnen verteuert sich im Einfamilienhaus um 140 Euro pro Monat, im Mehrfamilienhaus um 100 Euro pro Wohneinheit pro Monat.

 

Das Fazit der Studie: Selbst in der günstigeren Variante 2 werden viele Eigenheimbesitzer die nötigen finanziellen Mittel für eine energetische Haussanierung nicht aufbringen können.

 

Menu schließen




powered by webEdition CMS